CEP Clean Energy Partnership Wasserstoff mobilität H2
Brennstoffzelle Wasserstoffauto Brennstoffzellenfahrzeug

CLEAN ENERGY PARTNERSHIP

MOBILITÄT IM ZEITALTER DES KLIMASCHUTZES

Klimaschutz geht uns alle etwas an. Zu den dringendsten Aufgaben gehört die Reduktion der Treibhausgase, um die Erderwärmung zu stoppen. Die Europäische Union hat zusammen mit G8-Mitgliedern das Ziel vereinbart, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 um 80 Prozent zu reduzieren. Der Straßenverkehr müsste Schätzungen zufolge hierfür zu 95 Prozent auf Alternative Antriebe umgestellt werden. In der Clean Energy Partnership (CEP) arbeiten Unternehmen gemeinsam daran, dieses Ziel zu erreichen – mit Wasserstoff (H2) als alternativen Kraftstoff.

    • Dez. 2002

      Gründung der Clean Energy Partnership
      Gründung der Clean Energy Partnership

      Gründung der Clean Energy Partnership

      Hervorgegangen aus der „Verkehrswirtschaftlichen Energiestrategie“ (VES) wird die Clean Energy Partnership im Dezember 2002 als gemeinsame Initiative von Politik und Industrie unter Federführung des Bundesverkehrsministeriums etabliert.

    • Zeitspanne: Projektphase I: Wie alles begann

      Dez. 2002 - Mai. 2008

      Projektphase I: Wie alles begann
      Projektphase I: Wie alles begann

      Projektphase I: Wie alles begann

      In der ersten Phase von Dezember 2002 bis Mai 2008 testet die Partnerschaft eine Vielzahl von Wasserstoffanwendungen, u.a. die Vor-Ort-Erzeugung von Wasserstoff durch Wasserelektrolyse oder Flüssiggas-Reformierung, die zentrale Wasserstoffproduktion durch Dampfreformierung aus Erdgas sowie die Distribution per Tanklastzug. Des Weiteren werden die Lagerung und Bereitstellung von druckförmigem und flüssigem Wasserstoff an den Tankstellen sowie die mobile Anwendung als Kraftstoff in Wasserstofffahrzeugen mit Brennstoffzellen oder Verbrennungsmotoren erprobt.

    • Aug. 2004

      Mercedes-Benz A-Klasse F-CELL erobert die Straßen Berlins
      Mercedes-Benz A-Klasse F-CELL erobert die Straßen Berlins

      Mercedes-Benz A-Klasse F-CELL erobert die Straßen Berlins

      Im August 2004 übergibt Daimler eine A-Klasse F-CELL mit Brennstoffzellenantrieb an den Bundeskanzler Gerhard Schröder. In den folgenden Monaten werden vier weitere Fahrzeuge im Rahmen der CEP an Berliner Kunden übergeben. Von der A-Klasse F-CELL wurden 60 Stück gefertigt, die ab 2003 von Kunden in Europa, USA, Japan und Singapur im Alltag erprobt wurden. Betankt wurde die A-Klasse F-CELL mit gasförmigen Wasserstoff bei 350 bar, die Reichweite lag bei 160 km.

    • Nov. 2004

      Eröffnung der ersten CEP-Wasserstoff-Tankstelle
      Eröffnung der ersten CEP-Wasserstoff-Tankstelle

      Eröffnung der ersten CEP-Wasserstoff-Tankstelle

      Die erste CEP-Tankstelle am Messedamm in Berlin wird in Betrieb genommen. Der gasförmige Wasserstoff wird direkt an der Tankstelle per Wasserelektrolyse erzeugt. Im Anschluss wird der Wasserstoff in einer Kompressor-Anlage von Linde auf einen Druck von 350 bar verdichtet. Die Anlage ermöglicht auch die Betankung mit tiefkaltem, flüssigen Wasserstoff. Mit der Eröffnung der Tankstelle erfolgt auch der Startschuss für den Aufbau der CEP Testflotte, die zunächst 16 Pkw mit Brennstoffzellenantrieb in Berlin umfasst.

    • Nov. 2004

      Start des Flottenbetriebs mit dem Ford Focus Brennstoffzelle
      Start des Flottenbetriebs mit dem Ford Focus Brennstoffzelle

      Start des Flottenbetriebs mit dem Ford Focus Brennstoffzelle

      Der Ford Focus Brennstoffzelle wird im Rahmen der CEP an die Logistik-Gruppe Hermes übergeben. Zwei weitere Fahrzeuge werden in den folgenden Monaten von Pilotkunden in Berlin in Empfang genommen. Betankt wird der Ford Focus Brennstoffzelle mit gasförmigem Wasserstoff bei 350 bar. Mit einer Tankfüllung beträgt die Reichweite ca. 320 km.

    • Apr. 2005

      Total tritt der CEP bei
      Total tritt der CEP bei

      Total tritt der CEP bei

      Der internationale Mineralölkonzern Total tritt als weiterer Infrastrukturpartner dem Projekt bei. Schon im Herbst dieses Jahres wird der Konzern in Berlin eine weitere öffentliche Wasserstoff-Tankstelle eröffnen – unter dem gemeinsamen Dach der CEP.

    • Jun. 2005

      GM/Opel startet CEP-Praxistest mit dem HydroGen3
      GM/Opel startet CEP-Praxistest mit dem HydroGen3

      GM/Opel startet CEP-Praxistest mit dem HydroGen3

      Mit der Übergabe des HydroGen3 startet GM/Opel innerhalb der CEP die Praxiserprobung eines Brennstoffzellenautos in Berlin. Betankt wird der "HydroGen3 liquid" mit flüssigem Wasserstoff. Die Reichweite mit 4,6 kg tiefkaltem Wasserstoff im Tank beträgt rund 400 km. Parallel erprobt Opel im "HydroGen3 compressed 700" die Druckwasserstoffspeicherung bei 700 bar. GM/Opel ist der erste Hersteller, der die Straßenzulassung für einen Wasserstoffdrucktank mit 700 bar Druck erhält. 

    • Mar. 2006

      Eröffnung der Total Wasserstofftankstelle Berlin-Spandau
      Eröffnung der Total Wasserstofftankstelle Berlin-Spandau

      Eröffnung der Total Wasserstofftankstelle Berlin-Spandau

      Wolfgang Tiefensee, Bundesminister für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung, sowie sein französischer Amtskollege Dominique Perben eröffnen die zweite Wasserstofftankstelle der CEP. Wasserstoffbusse und -Pkw können hier mit flüssigem oder gasförmigem Wasserstoff betankt werden. Die Tankstelle bildet eine Plattform für das europäische Wasserstoffprojekt HyFLEET:CUTE, das mit einer Flotte von voraussichtlich 14 von den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) eingesetzten Wasserstoffbussen auch in Berlin gestartet wird.

    • Jun. 2006

      Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) erhalten MAN Wasserstoffbusse
      Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) erhalten MAN Wasserstoffbusse

      Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) erhalten MAN Wasserstoffbusse

      Im Beisein von Umweltminister Sigmund Gabriel werden die ersten Wasserstoffbusse mit Verbrennungsmotor an die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) übergeben. Während der Fussball-Weltmeisterschaft 2006 werden die Busse als Shuttle zwischen Flughafen und dem Pressezentrum am Olympiastadion eingesetzt. Die Busse werden mit gasförmigen Wasserstoff bei 350 bar betankt, die Reichweite beträngt ca. 200 km. Im Rahmen der CEP sind noch bis zum Ende des Busprojektes im Jahr 2014 vier Wasserstoffbusse im Linienverkehr unterwegs.

    • Jul. 2006

      Volkswagen tritt der Clean Energy Partnership bei
      Volkswagen tritt der Clean Energy Partnership bei

      Volkswagen tritt der Clean Energy Partnership bei

      Die CEP wächst um einen neuen Partner auf nun 11 Unternehmen und 17 Wasserstoff-Pkws an. Volkswagen bringt einen VW Touran HyMotion in die CEP-Flotte ein. Das Fahrzeug wurde im Volkswagen Technologiezentrum Isenbüttel entwickelt und zunächst in den USA intensiv im Alltag getestet. Der Einsatz in Berlin stellt die Deutschlandpremiere dar. Das Brennstoffzellenfahrzeug wird mit gasförmigen Wasserstoff (Druckstufe 350 bar) betankt. Eine Tankfüllung ermöglicht eine Reichweite von etwa 160 km.

    • Nov. 2006

      Präsentation des BMW Hydrogen 7
      Präsentation des BMW Hydrogen 7

      Präsentation des BMW Hydrogen 7

      BMW präsentiert den Hydrogen 7 in Berlin. Unter der Kühlerhaube befindet sich ein modifizierter Ottomotor, der sowohl Wasserstoff als auch Benzin verbrennen kann. Der hochisolierte Tank fasst etwa 8 kg tiefkalten Flüssigwasserstoff, was der Limousine im Wasserstoffbetrieb eine Reichweite von über 200 km verleiht. Ein Benzintank erweitert den Aktionsradius um zusätzliche 500 km. Vom BMW Hydrogen 7 wurde eine Kleinserie von 100 Fahrzeugen gebaut, die bis 2009 im Einsatz waren.

    • Jun. 2007

      Deutschlandpremiere des Ford Explorer Brennstoffzelle
      Deutschlandpremiere des Ford Explorer Brennstoffzelle

      Deutschlandpremiere des Ford Explorer Brennstoffzelle

      Während der "Langen Nacht der Wissenschaften" in Berlin rollt zum ersten Mal der Ford Explorer Brennstoffzelle über das europäische Festland. Der Sechsitzer wurde im Dezember 2006 auf der Los Angeles Motor Show vorgestellt. Der Ford Explorer Brennstoffzelle beinhaltet ein völlig neues Fahrzeugkonzept und wurde speziell für den emissionsfreien Brennstoffzellen-Antrieb konzipiert.

    • Zeitspanne: Start des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

      Jan. 2008 - Dez. 2008

      Start des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie
      Start des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

      Start des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

      Die CEP wird ein Leuchttumrprojekt des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP). Das NIP, eine Allianz von Bund, Industrie und Wissenschaft, wird von der bundeseigenen NOW GmbH (Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie) koordiniert. Mit dem Innovationsprogramm stellt die Bundesregierung gezielt 700 Mio. Euro für die Demonstration von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie in den Bereichen Verkehr, stationäre Versorgung und spezielle Märkte zur Verfügung. Diese Summe wird durch den Beitrag der Industrie verdoppelt, so dass in Deutschland bis 2016 rund 1,4 Mrd. Euro in die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie investiert werden.

    • Mai. 2008

      Die CEP begrüßt Shell als neuen Infrastrukturpartner
      Die CEP begrüßt Shell als neuen Infrastrukturpartner

      Die CEP begrüßt Shell als neuen Infrastrukturpartner

      Die CEP startet im Mai 2008 in einer neuen Zusammensetzung von Partner in die zweite Projektphase. Als neuer Inftrastrukturpartner tritt Shell der Partnerschaft bei. Die Deutsche BP entschließt sich dafür, nach Auslaufen des Partnervertrages nicht am Ausbau der CEP in der neuen Phase mitzuwirken. Die an der Aral Tankstelle am Berliner Messedamm installierte Wasserstoffinfrastruktur wird im Rahmen der CEP an anderer Stelle weiterverwendet.

    • Mai. 2008

      HOCHBAHN ist neuer Partner der CEP
      HOCHBAHN ist neuer Partner der CEP

      HOCHBAHN ist neuer Partner der CEP

      Mit Start der zweiten Projektphase tritt die Hamburger Hochbahn der CEP bei. Die Partnerschaft wächst damit auf 12 Unternehmen. Bereits seit 2003 werden in Hamburg Citaro Brennstoffzellenbusse von Mercedes-Benz im täglichen Einsatz getestet. Die Brennstoffzellenbusse sind Teil eines europaweiten Projektes, in dessen Rahmen der Brennstoffzellenantrieb und die Verwendung von Wasserstoff als Energieträger unter Praxisbedingungen erprobt werden. Nach Verhandlungen mit dem Hersteller wurde die Laufzeit von sechs Brennstoffzellenbussen verlängert. Sie fuhren bis Sommer 2010 im Hamburger Linienbetrieb.

    • Sep. 2008

      Erste Wasserstofffankstelle mit 700 bar in Berlin
      Erste Wasserstofffankstelle mit 700 bar in Berlin

      Erste Wasserstofffankstelle mit 700 bar in Berlin

      Mit der Betankung des Brennstoffzellenfahrzeugs HydroGen4 von GM/Opel wird die neue 700-bar-Wasserstoff-Zapfsäule von Total in Berlin-Spandau in Betrieb genommen. Dabei wird weltweit erstmals an einer öffentlichen Tankstelle eine Infrarot-Schnittstelle zur Datenkommunikation zwischen Fahrzeug und Tankstelle erfolgreich eingesetzt.

    • Dez. 2008

      Start der Opel HydroGen4-Flotte in Berlin
      Start der Opel HydroGen4-Flotte in Berlin

      Start der Opel HydroGen4-Flotte in Berlin

      Opel startet im Rahmen der CEP den Flottentest mit zehn HydroGen4 Brennstoffzellenfahrzeugen in Berlin. Der feierliche Startschuss erfolgt von GM-Europachef Carl-Peter Forster im Beisein von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) in Berlin.

    • Mar. 2009

      Kooperation mit der CaFCP
      Kooperation mit der CaFCP

      Kooperation mit der CaFCP

      Die deutsche Clean Energy Partnership und die California Fuel Cell Partnership in den USA bilden ab sofort eine transatlantische Allianz. Das Ziel: Die Koordination und die Beschleunigung gemeinsamer Projekte im Bereich der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.

    • Mar. 2010

      Toyota tritt der CEP bei
      Toyota tritt der CEP bei

      Toyota tritt der CEP bei

      Die Clean Energy Partnership wächst: mit neuen Wasserstofftankstellen, neuen Regionen und einem neuen, internationalen Automobilpartner. Toyota wird bis 2011 fünf Brennstoffzellen-Hybridfahrzeuge FCHV-adv in die Partnerschaft einbringen. Damit sind dann über 40 Pkw von sechs Automobilherstellern ohne schädliche Emissionen in Berlin und Hamburg unterwegs. Der FCHV-adv wird mit gasförmigen Wasserstoff der Druckstufe 700 bar betankt und ermöglicht eine Reichweite von bis zu 790 km.

    • Mai. 2010

      Eröffnung der Total Tankstelle Berlin-Holzmarktstraße
      Eröffnung der Total Tankstelle Berlin-Holzmarktstraße

      Eröffnung der Total Tankstelle Berlin-Holzmarktstraße

      Die Wasserstofftankstelle an der Holzmarktstraße wird durch den Parlamentarischen Staatssekretär des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Dr. Andreas Scheuer eröffnet. Wasserstoff wird an der neuen Total Tankstelle Holzmarktstraße sowohl flüssig als auch gasförmig mittels 350 bar und 700 bar Zapfsäulen angeboten. Damit ist die CEP das erste Projekt in Europa, welches von Anfang an eine Anpassung an internationale Standards anstrebt.

    • Mai. 2010

      Die CEP weitet ihre Aktivitäten nach Nordrhein-Westfalen aus
      Die CEP weitet ihre Aktivitäten nach Nordrhein-Westfalen aus

      Die CEP weitet ihre Aktivitäten nach Nordrhein-Westfalen aus

      Das Flächenland Nordrhein-Westfalen, vertreten durch die EnergieAgentur.NRW, tritt der CEP als assoziierter Partner bei. Die Ausweitung der CEP auf die Region Nordrhein-Westfalen bietet den CEP-Unternehmen die Möglichkeit neuer Allianzen mit Industriepartnern im Land. Foto: (v.l.n.r.:) Dr. Frank-Michael Baumann (EnergieAgentur.NRW), Dr. Klaus Bonhoff (NOW GmbH), Christa Thoben (NRW-Wirtschaftsministerin), Dr. Andreas Ziolek (EnergieAgentur.NRW), Patrick Schnell (CEP Vorsitzender) und Dr. Veit Steinle (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung) bei der Beitrittsverkündung im Rahmen der WHEC in Essen.

    • Dez. 2010

      Übergabe der neuen Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL
      Übergabe der neuen Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL

      Übergabe der neuen Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL

      Im Dezember 2010 übergibt Mercedes-Benz in Deutschland und den USA die ersten von insgesamt 200 unter Serienbedingungen gefertigten B-Klasse F-CELL Fahrzeugen an ausgewählte Kunden. Bis Ende 2013 werden im Rahmen der CEP 90 F-CELLs an Fahrzeugkunden in Deutschland übergeben. Betankt wird der F-CELL mit gasförmigen Wasserstoff bei 700 bar. Eine Tankfüllung ermöglicht eine Reichweite von ca. 400 km.

    • Dez. 2010

      Beitritt Baden-Württembergs zur CEP
      Beitritt Baden-Württembergs zur CEP

      Beitritt Baden-Württembergs zur CEP

      Baden-Württemberg ist neues assoziertes Mitglied der CEP. Zeitgleich erhält der Fuhrpark des Landes die ersten beiden Brennstoffzellenfahrzeuge des Models Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL. In der CEP wird das Bundesland durch die Landesagentur e-mobil BW vertreten. Foto: Franz Loogen ( e-mobil BW), Prof. Herbert Kohler (Daimler AG), Umwelt- und Verkehrsministerin Tanja Gönner, Dr. Hans-Josef Zimmer (EnBW Energie Baden-Württemberg AG) und Minister im Staatsministerium Helmut Rau (v.l.n.r.) bei der Beitrittsverkündung in Stuttgart.

    • Mai. 2011

      Air Liquide wird Partner der CEP
      Air Liquide wird Partner der CEP

      Air Liquide wird Partner der CEP

      Mit Air Liquide gewinnt die CEP einen weiteren Global Player als Mitglied. Der Air Liquide-Konzern entwickelt seit über 40 Jahren Know-how für die gesamte Wasserstoff-Versorgungskette. Diesen Erfahrungsschatz wird Air Liquide in die CEP einbringen. Als erstes wichtiges Projekt innerhalb der CEP gilt die Errichtung einer 700-bar-Wasserstofftankstelle in Düsseldorf.

    • Mai. 2011

      Honda bringt den FCX Clarity in die CEP
      Honda bringt den FCX Clarity in die CEP

      Honda bringt den FCX Clarity in die CEP

      Mit Honda wird ein weiterer starker Automobilkonzern Mitglied der CEP. Honda betreibt seit Mitte der 1980er Jahre Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Brennstoffzelle und hat in den letzten 10 Jahren eine beachtliche Anzahl an Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen weltweit an Kunden ausgeliefert. Für Honda ist es daher ein konsequenter Schritt, den FCX Clarity, der seit September 2009 auf europäischen Straßen unterwegs ist, in die CEP zu bringen. Der FCX Clarity wird mit gasförmigen Wasserstoff bei 350 bar betankt. Mit einer Tankfüllung liegt die Reichweite bei ca. 460 km.

    • Jun. 2011

      Shell eröffnet ihre erste Wasserstoff-Tankstelle in Deutschland
      Shell eröffnet ihre erste Wasserstoff-Tankstelle in Deutschland

      Shell eröffnet ihre erste Wasserstoff-Tankstelle in Deutschland

      Die Shell Deutschland Oil GmbH eröffnet ihre erste Wasserstofftankstelle in Deutschland. Sie befindet sich auf dem Gelände der Shell Tankstelle am Sachsendamm in Berlin. Die Anlage hat eine Kapazität zur Betankung von rund 250 Wasserstoff-Fahrzeugen am Tag. Die Tankstelle wird zunächst vorwiegend zu Demonstrations- und Forschungszwecken betrieben.

    • Aug. 2011

      Neue Brennstoffzellenhybridbusse im Hamburger Linienverkehr
      Neue Brennstoffzellenhybridbusse im Hamburger Linienverkehr

      Neue Brennstoffzellenhybridbusse im Hamburger Linienverkehr

      Die neueste Generation der Brennstoffzellenbusse, der Citaro FuelCELL-Hybrid von Mercedes-Benz, geht erstmals weltweit in den Linienbetrieb – in Hamburg. Die neuen Brennstoffzellenhybridbusse können Bremsenergie rückführen und in Lithium-Ionen-Batterien speichern. Das Ergebnis: Mit voraussichtlich 10 kg Wasserstoff pro 100 Kilometer soll der Verbrauch im Vergleich zur Vorgängergeneration auf die Hälfte im gesenkt werden. Betankt werden die "SauberBusse" mit gasförmigen Wasserstoff (Druckstufe 350 bar).

    • Sep. 2011

      Hessen startet in die emissionsfreie mobile Zukunft
      Hessen startet in die emissionsfreie mobile Zukunft

      Hessen startet in die emissionsfreie mobile Zukunft

      Hessen ist neues assoziiertes Mitglied der CEP. Die hessische Landesregierung fördert damit die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie als einen wichtigen Baustein für zukünftige Energie- und Mobilitätstechnologien. Die Wasserstoff- und Brennstoffzellen Initiative Hessen e.V. wird zukünftig im Austausch mit der CEP stehen. Foto: Umweltministerin Lucia Puttrich und Opel Vorstandsvoritzender Karl-Friedrich Stracke mit CEP Vertretern und Brennstoffzellenautos vor dem Landtag in Wiesbaden.

    • Feb. 2012

      Eröffnung der Vattenfall Wasserstoffstation HafenCity
      Eröffnung der Vattenfall Wasserstoffstation HafenCity

      Eröffnung der Vattenfall Wasserstoffstation HafenCity

      In Hamburg eröffnet Vattenfall die Wasserstoffstation mit der europaweit größten Produktionskapazität. Die Anlage kann in Zukunft täglich bis zu 750 kg Wasserstoff liefern. Das Besondere: Die Hälfte des umweltfreundlichen Treibstoffes wird mit regenerativer Energie durch Elektrolyse vor Ort produziert. Neben den Brennstoffzellen-Pkw der CEP tanken ab sofort auch die Wasserstoffbusse der HOCHBAHN in der HafenCity.

    • Apr. 2012

      Erste Anlieferung von Windwasserstoff aus Prenzlau
      Erste Anlieferung von Windwasserstoff aus Prenzlau

      Erste Anlieferung von Windwasserstoff aus Prenzlau

      Das ENERTRAG-Hybridkraftwerk in Prenzlau liefert ab sofort "grünen" Wasserstoff an Total Tankstellen in Berlin. Damit fahren die Fahrzeuge der CEP hier künftig mit umweltfreundlichem Kraftstoff aus Windenergie.

    • Apr. 2012

      EnBW tritt der CEP bei
      EnBW tritt der CEP bei

      EnBW tritt der CEP bei

      Die CEP begrüßt einen neuen Partner: Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG wird den Einsatz von erneuerbaren Energien im Straßenverkehr und den Ausbau des Wasserstofftankstellennetzes künftig gemeinsam mit den weiteren Partnerunternehmen des Demonstrationsprojekts vorantreiben.

    • Jun. 2012

      50 Wasserstofftankstellen für Deutschland
      50 Wasserstofftankstellen für Deutschland

      50 Wasserstofftankstellen für Deutschland

      Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und die Industriepartner Air Liquide, Air Products, Daimler, Linde und Total beschließen in einer gemeinsamen Absichtserklärung den Ausbau des Wasserstofftankstellennetzes in Deutschland. Bis 2015 wird es in Deutschland ein Versorgungsnetz mit mindestens 50 öffentlichen Tankstellen geben. Damit wird Deutschland weltweit eines der ersten Länder sein, das über ein Grundversorgungsnetz verfügt. Möglich macht das die Arbeit der CEP, die die technischen Voraussetzungen geschaffen hat, auf denen man nun aufbaut.

    • Aug. 2012

      Mehr Wasserstofftankstellen für Hamburg
      Mehr Wasserstofftankstellen für Hamburg

      Mehr Wasserstofftankstellen für Hamburg

      Die Hansestadt baut starke Position beim Zukunftsthema emissionsfreie Mobilität aus: Shell und Total präsentieren neue Wasserstoff-Tankstellen mit 700 bar Pkw-Betankung in den Stadteilen Bramfeld und Neugraben. Damit steigt die Anzahl der öffentlich zugänglichen Tankstellen in Hamburg auf insgesamt drei an.

    • Sep. 2012

      Siemens tritt der CEP bei
      Siemens tritt der CEP bei

      Siemens tritt der CEP bei

      Die CEP gewinnt einen weiteren starken Industriepartner: Im Rahmen der CEP wird Siemens Wasserstofftankstellen mit einem Elektrolysesystem auf Basis der PEM (Proton-Exchange Membrane)-Technologie ausstatten, einer effizienten und flexiblen Lösung zur Wasserstofferzeugung.

    • Mar. 2013

      Einweihung der „autarken" EnBW Wasserstofftankstelle in Stuttgart
      Einweihung der „autarken" EnBW Wasserstofftankstelle in Stuttgart

      Einweihung der „autarken" EnBW Wasserstofftankstelle in Stuttgart

      Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG startet im Beisein des baden-württembergischen Umweltministers Franz Untersteller in Stuttgart offiziell den Probebetrieb der ersten Wasserstofftankstelle Süddeutschlands, die für ihre Kunden eigenen Wasserstoff direkt vor Ort produziert. Foto: Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (r.) und Dr. Dirk Mausbeck, Vorstandsmitglied der EnBW (l.) beim Betanken einer Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL.

    • Dez. 2013

      CEP und Scandinavian Hydrogen Highway Partnership (SHHP) verkünden Kooperation
      CEP und Scandinavian Hydrogen Highway Partnership (SHHP) verkünden Kooperation

      CEP und Scandinavian Hydrogen Highway Partnership (SHHP) verkünden Kooperation

      Die deutsche Clean Energy Partnership und die Scandinavian Hydrogen Highway Partnership geben im Rahmen des „International workshop on H2-infrastructure and transportation“ der NOW GmbH ihre länderübergreifende Zusammenarbeit bekannt. Das Ziel: Die Koordination und die Beschleunigung der Marktvorbereitung der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie im Mobilitätsbereich.

    • Jul. 2013

      Zwei Millionen gefahrene Kilometer
      Zwei Millionen gefahrene Kilometer

      Zwei Millionen gefahrene Kilometer

      Die Fahrzeugflotte der Clean Energy Partnership hat seit 2005 zwei Millionen Kilometer zurückgelegt – und das ohne nennenswerte Zwischenfälle. Zu den fast 100 Brennstoffzellenautos, die aktuell innerhalb des Projektes auf der Straße sind, gehören die Modelle Mercedes-Benz B-Klasse F-Cell, Ford Focus Brennstoffzelle, Honda FCX Clarity, Toyota FCHV-adv, Opel HydroGen4, VW Tiguan HyMotion und Audi Q5 HFC. Seit Juli 2013 verstärken zwei Hyundai ix35 Fuel Cell den Fuhrpark der CEP.

    • Dez. 2013

      Brennstoffzellenbusse für Stuttgart
      Brennstoffzellenbusse für Stuttgart

      Brennstoffzellenbusse für Stuttgart

      Die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) treten der CEP bei. Damit wird der emissionsarme und leise Stadtverkehr in Stuttgart ein Stück weiter Realität. Der Beitrag der SSB zur CEP wird der Einsatz von zunächst drei Brennstoffzellenhybridbussen der neuesten Generation auf einer Buslinie in Stuttgart sein.

    • Mai. 2014

      Eröffnung der Wasserstoff-Großanlage in Berlin-Schönefeld
      Eröffnung der Wasserstoff-Großanlage in Berlin-Schönefeld

      Eröffnung der Wasserstoff-Großanlage in Berlin-Schönefeld

      Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesverkehrsminister, Katherina Reiche (MdB), betankte heute das erste Brennstoffzellen-Fahrzeug am "Hub für grünen Wasserstoff" (H2BER) der TOTAL Multi-Energie-Tankstelle in Berlin-Schönefeld. Aus Windkraft und Sonnenenergie hergestellter Wasserstoff (H2) erlaubt die systemübergreifende Vernetzung erneuerbarer Energie vom Strom-, Wärme- und Gasmarkt bis hin zum Verkehrssektor.

    • Mai. 2014

      Bohlen & Doyen tritt der CEP bei
      Bohlen & Doyen tritt der CEP bei

      Bohlen & Doyen tritt der CEP bei

      Unterstützung beim Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur: Bohlen & Doyen wird die CEP als Experte für Bau und Service von Tankstellentechnik unterstützen. Der Beitrag des Unternehmens zum europaweit größten Wasserstoffprojekt ist eine mobile Wasserstofftankstelle, die 2015 ihren Betrieb aufnehmen soll.

    • Sep. 2014

      TOTAL Station Jafféstraße offiziell eröffnet
      TOTAL Station Jafféstraße offiziell eröffnet

      TOTAL Station Jafféstraße offiziell eröffnet

      Mit der offiziellen Eröffnung einer neuen Multi-Energie-Tankstelle am Berliner Messegelände haben das Mineralölunternehmen TOTAL Deutschland GmbH und seine Partner Daimler AG, Linde AG und RWE Effizienz GmbH einen weiteren Beitrag für den Netzausbau zukunftsorientierter Mobilität geleistet. Die Multi-Energie-Tankstelle an der Jafféstraße kann Fahrzeuge aller Antriebsarten mit Energie versorgen: klassische Verbrennungsmotoren ebenso wie batterieelektrische Fahrzeuge und solche Elektrofahrzeuge, die ihren Strom aus einer Brennstoffzelle mittels Wasserstoff erzeugen.

    • Nov. 2014

      Die CEP begrüßt die Westfalen Gruppe als neuen Partner
      Die CEP begrüßt die Westfalen Gruppe als neuen Partner

      Die CEP begrüßt die Westfalen Gruppe als neuen Partner

      Um das 50-Tankstellen-Programm weiter voran zu treiben, setzt die CEP auf starke Partner, die ihre Kompetenzen zum Aufbau des Wasserstoff-Tankstellennetzes einsetzen. Die Westfalen Gruppe mit Sitz in Münster verfügt über das notwendige „Know-How“, um die CEP auf diesem Gebiet zu unterstützen. Den Anfang macht eine demnächst eröffnende Westfalen Großtankstelle in Münster. Sie wird 2015 mit Wasserstoff-Zapfsäulen für Pkw und Busse ausgestattet.

    • Mar. 2015

      AUSBAU DES H2-TANKSTELLENNETZES: OMV IST NEUER PARTNER DER CEP
      AUSBAU DES H2-TANKSTELLENNETZES: OMV IST NEUER PARTNER DER CEP

      AUSBAU DES H2-TANKSTELLENNETZES: OMV IST NEUER PARTNER DER CEP

      Ab sofort hat die Clean Energy Partnership (CEP) einen neuen starken Partner für den Infrastrukturausbau an der Seite: Die OMV Deutschland GmbH integriert eine bestehende H2-Tankstelle in das Demonstrationsprojekt und plant drei weitere Stationen in Süddeutschland im Rahmen der CEP zu errichten. Damit macht die CEP einen weiteren Schritt in Richtung eines bundesweiten H2-Tankstellennetzes.

    • Mar. 2015

      NEUE WASSERSTOFFTANKSTELLE von Shell IN HAMBURG, SCHNACKENBURGALLEE
      NEUE WASSERSTOFFTANKSTELLE von Shell IN HAMBURG, SCHNACKENBURGALLEE

      NEUE WASSERSTOFFTANKSTELLE von Shell IN HAMBURG, SCHNACKENBURGALLEE

      Mit der Eröffnung einer neuen Wasserstoff-Tankstelle in Hamburg bekennt sich der CEP-Mitglied Shell zum Ausbau der Wasserstoff-Infrastruktur in Deutschland und weltweit. Für Shell ist die Tankstelle an der Schnackenburgallee in Hamburg die bundesweit dritte Station für Wasserstoff (H2) und die erste, an der das H2 vor Ort produziert wird. Weitere Shell H2-Stationen in Frankfurt, Wuppertal, Geisingen und Wendingen sollen alsbald folgen.

    • Mai. 2015

      DEUTSCHLANDS ERSTE WASSERSTOFF-TANKSTELLE AN DER AUTOBAHN ERÖFFNET
      DEUTSCHLANDS ERSTE WASSERSTOFF-TANKSTELLE AN DER AUTOBAHN ERÖFFNET

      DEUTSCHLANDS ERSTE WASSERSTOFF-TANKSTELLE AN DER AUTOBAHN ERÖFFNET

      Daimler, Linde und TOTAL sind im Rahmen der CEP gemeinsam einen wichtigen Schritt beim Ausbau der bundesweiten Wasserstoff(H2)-Infrastruktur voran gekommen. In Anwesenheit von Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, wurde am 04. Mai 2015 Deutschlands erste direkt an einer Autobahn gelegene Wasserstoff-Tankstelle offiziell eingeweiht. Die neue H2-Zapfsäule am TOTAL Autohof Geiselwind an der A3 zwischen Würzburg und Nürnberg verknüpft die bereits vorhandenen Betankungsmöglichkeiten in den Metropolregionen Frankfurt/Main, Stuttgart und München miteinander und bildet somit einen Knotenpunkt für Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle in Deutschlands Süden.

    • Jul. 2015

      BMW und Total eröffnen Wasserstofftankstelle mit zwei Betankungssystemen in München
      BMW und Total eröffnen Wasserstofftankstelle mit zwei Betankungssystemen in München

      BMW und Total eröffnen Wasserstofftankstelle mit zwei Betankungssystemen in München

      Im Rahmen der CEP wurde am 16. Juli 2015 an der TOTAL Multi-Energie Tankstelle Detmoldstraße in München eine weitere H2-Zapfsäule eingeweiht. Neben der heutigen Standardbetankung mit gasförmigem Wasserstoff (700bar), steht nunmehr eine zweite Wasserstoff-Zapfsäule fur die innovative Kryodruck-Tanktechnik zur Verfügung. Wasserstoff dieses Aggregatszustandes zeichnet eine hohe Speicherdichte aus und treibt die Erforschung und Erprobung für eine zukunftsgerichtete Wasserstoff-Mobilität voran.

    • Sep. 2015

      Deutschlandstart des Brennstoffzellenfahrzeugs Toyota Mirai
      Deutschlandstart des Brennstoffzellenfahrzeugs Toyota Mirai

      Deutschlandstart des Brennstoffzellenfahrzeugs Toyota Mirai

      Der Toyota Mirai ist das erste Brennstoffzellenfahrzeug in Großserie von dem japanischen Automobilhersteller. Im Dezember 2014 erfolgte die Markteinführung in Japan, im September 2015 soll das Auto ab 78.540 Euro auch in Deutschland erhältlich sein. Der Toyota Mirai erzielt eine Reichweite von 500 km.

    • 2016

      Honda präsentiert neues Brennstoffzellenfahrzeug
      Honda präsentiert neues Brennstoffzellenfahrzeug

      Honda präsentiert neues Brennstoffzellenfahrzeug

      Das Brennstoffzellenelektrofahrzeug FCEV Concept stand für Honda im Mittelpunkt der Los Angeles Auto Show 2013. Das Fahrzeug ist Nachfolger des 2007 ebenfalls in LA vorgestellten FCX Clarity. Ab 2016 soll der emissionsfreie Pkw zunächst in den USA, in Japan und dann in Europa erhältlich sein.

    • 2017

      Marktstart eines Brennstoffzellenfahrzeugs von Daimler
      Marktstart eines Brennstoffzellenfahrzeugs von Daimler

      Marktstart eines Brennstoffzellenfahrzeugs von Daimler

      Daimler, Ford und Renault-Nissan haben Anfang 2013 ein Abkommen getroffen. Es sieht die gemeinschaftliche Entwicklung eines Brennstoffzellenstacks und -systems vor, um den Weg für die großflächige Einführung eines wettwerbfähigen Brennstoffzellenfahrzeugs ab 2017 zu ebnen. Für dieses Jahr ist auch der Marktstart eines Brennstoffzellenfahrzeugs von Daimler angekündigt.

Nach oben

|