CEP Clean Energy Partnership Wasserstoff mobilität H2
Brennstoffzelle Wasserstoffauto Brennstoffzellenfahrzeug

CLEAN ENERGY PARTNERSHIP

MOBILITÄT IM ZEITALTER DES KLIMASCHUTZES

Klimaschutz geht uns alle etwas an. Zu den dringendsten Aufgaben gehört die Reduktion der Treibhausgase, um die Erderwärmung zu stoppen. Die Europäische Union hat zusammen mit G8-Mitgliedern das Ziel vereinbart, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 um 80 Prozent zu reduzieren. Der Straßenverkehr müsste Schätzungen zufolge hierfür zu 95 Prozent auf Alternative Antriebe umgestellt werden. In der Clean Energy Partnership (CEP) arbeiten Unternehmen gemeinsam daran, dieses Ziel zu erreichen – mit Wasserstoff (H2) als alternativen Kraftstoff.

WER IST DIE CEP?

Die Clean Energy Partnership (CEP) wurde im Dezember 2002 als gemeinsame Initiative von Politik und Industrie unter Federführung des Bundesverkehrsministeriums gegründet. Ziel ist es, die Alltagstauglichkeit von Wasserstoff als Kraftstoff zu erproben. Seit 2008 ist die CEP ein Leuchtturmprojekt des Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP), das von der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW) umgesetzt wird.

20 Industriepartner – Air Liquide, BMW, Bohlen & Doyen, Daimler, EnBW, Ford, GM/Opel, H2 Mobility, Hamburger Hochbahn, Honda, Hyundai, Linde, Shell, Siemens, die Stuttgarter Straßenbahnen SSB, Total, Toyota, OMV Volkswagen und Westfalen – beteiligen sich an der CEP. In Arbeitsgruppen arbeiten Experten aus den Unternehmen über die Branchengrenzen hinweg zusammen, um den Weg für die Markteinführung der Wasserstofffahrzeuge zu ebnen.

CEP Clean Energy Partnership Wasserstoff H2 Wasserstoffmobilität Brennstoffzelle
CEP Clean Energy Partnership Wasserstoff H2 Wasserstoffmobilität Brennstoffzelle

Nach oben

|