CEP Clean Energy Partnership CEP-FAQ
CEP Clean Energy Partnership CEP-FAQ

FAQ - Wesentliche Fragen und Antworten auf einen Blick

Aus unseren vielen Gesprächen und Begegnungen haben wir die häufigsten Fragen gesammelt und vor dem Hintergrund unserer Positionen beantwortet. Wenn Sie hier nicht erfahren, was Sie wissen möchten, stellen Sie gern Ihre Fragen über das Kontaktformular an uns.

Wie viele Wasserstofftankstellen gibt es?

Derzeit (Juli 2016) gibt es in Deutschland innerhalb des Projektes CEP 21 öffentliche Wasserstofftankstellen. Das Verhältnis von etwas mehr als 200 Brennstoffzellenautos, die derzeit auf Deutschlands Straßen unterwegs sind, zu 21 Tankstellen verdeutlicht den Konflikt, der gern als „Henne-Ei“ Problem bezeichnet wird. Um Wasserstoffautos auf die Straße zu bringen, benötigt man zunächst eine komfortable Ausstattung mit Tankstellen. Andererseits können Tankstellen nur wirtschaftlich betrieben werden, wenn es genügend Fahrzeuge gibt. Um hier einen Anschub zu leisten, hat die Bundesregierung gemeinsam mit Industrieunternehmen im Juni 2012 ein Programm aufgelegt, das den Ausbau des Tankstellennetzes auf zunächst 50 Stationen im Rahmen der CEP (Projektlaufzeit bis 2016) vorsieht. Damit wäre eine Grundversorgung der Metropolenregionen sowie der Korridore dazwischen sichergestellt.
Die privatwirtschaftliche Initiative H2 Mobility hat verkündet, den Aufbau der Infrastruktur weiter voranzutreiben. Bis zum Jahr 2023 sollen rund 400 Wasserstofftankstellen installiert sein und eine bedarfsgerechte Infrastruktur für Brennstoffzellenfahrzeuge sicherstellen.

Gibt es eine Wasserstoffstation in meiner Nähe?

Die genauen Standorte und den aktuellen Status der öffentlichen Tankstellen der CEP in Deutschland finden Sie im Kundenbereich.

Was kostet Wasserstoff an der Tankstelle?

Noch befindet sich die mobile Wasserstofftechnologie im Entwicklungsstadium. Daher ist Wasserstoff als Treibstoff auf der Kostenseite noch nicht vergleichbar mit herkömmlichen Kraftstoffen. Aktuell wird der Wasserstoff an CEP Tankstellen für 0,95 Euro / 100 g abgegeben. Dies ist ein erster, politisch motivierter Preis, den die Projektpartner gemeinsam festgelegt haben. Erst wenn die Anzahl an Fahrzeugen und Tankstellen signifikant zunimmt und damit die Abgabemenge steigt, rechnet die Partnerschaft mit einem realen Preis, sprich einem Preis, der auch die tatsächlichen Kosten abdeckt. Für die Zukunft des Kraftstoffs Wasserstoff werden Fördermaßnahmen und Steuerabgaben eine große Rolle spielen. Denn grundsätzlich muss die neue Technologie nicht nur sauber und umweltfreundlich, sondern auch im Preis wettbewerbsfähig sein..

Ich möchte eine Wasserstofftankstelle bauen. Wie gehe ich vor und an wen kann ich mich wenden?

Der Genehmigungsprozess von Wasserstofftankstellen ist für viele Antragssteller und Behörden eine neue Herausforderung. Die NOW GmbH (Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie) hat in einem zentralen Genehmigungsleitfaden die Erfahrungen der bisherigen Genehmigungsverfahren zusammengetragen: www.h2-genehmigung.de

TECHNOLOGIE

Die Clean Energy Partnership ist eines der international bedeutendsten Vorhaben zur Erprobung von Wasserstoff als Kraftstoff. Im Fokus steht die Entwicklung von technischen Standards – von der Erzeugung über die schnelle und sichere Betankung bis zum Betrieb wasserstoffbetriebener Fahrzeuge.

Nach oben

|