NEWS AROUND THE CEP Clean Energy Partnership Hydrogen-News
NEWS AROUND THE CEP Clean Energy Partnership Hydrogen-News

CEP news: Hydrogen – Join the Movement!

This section contains all the latest news about CEP, along with important dates. The CEP is active and present wherever the topic of "hydrogen as a fuel" is or should be relevant – by making expert contributions and providing direct, local support for events. You will also find comprehensive news and events that may be of interest to you.

20.06.2018

CEP partners AUDI and Hyundai plan to collaborate on the development of fuel cell technology!

AUDI AG and the Hyundai Motor Group are driving forward the development of fuel cell technology. Both companies intend to exchange patents and access non-competitive components. The agreement is still subject to approval by the competent authorities. With the cooperation, the partners want to achieve the mass production maturity of the fuel cell faster and more efficiently.

06.06.2018

Ministerium fördert umweltfreundliche Lkw

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat eine Förderrichtlinie für energieeffiziente und /oder CO2-arme Lkw vorgelegt, die Anfang Juni im Bundesanzeiger veröffentlicht werden soll. Erste Anträge können voraussichtlich noch im Juli beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) gestellt werden.

Andreas Scheuer:

Wir wollen Speditionen dabei unterstützen, auf umweltfreundliche Lkw umzusteigen. Von dem Umstieg profitieren alle – die Speditionen, die Umwelt und die Anwohner besonders belasteter Straßen.
Förderfähig ist:

Die Anschaffung von Lkw und Sattelzugmaschinen mit Erdgasantrieb (CNG), Flüssigantrieb (LNG) oder bestimmten Elektroantrieben (reine Batterieelektrofahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge),

die für den Güterverkehr bestimmt sind und
deren zulässiges Gesamtgewicht mindestens 7,5 Tonnen beträgt.
Die Fahrzeuge müssen als serienmäßiges Neufahrzeug in einem EU-Mitgliedstaat zum Verkauf angeboten werden.
Sie müssen außerdem über das zum Zeitpunkt der Anschaffung in den Unionsnormen vorgeschriebene Umweltschutzniveau hinausgehen oder - bei Fehlen solcher Normen - den Umweltschutz verbessern.
Die Höhe des Zuschusses ist abhängig von der Antriebsart. Pro Lkw und Sattelzugmaschine beträgt dieser pauschal: 8.000 Euro für CNG; 12.000 Euro für LNG und E-Antriebe für Fahrzeuge bis 12 Tonnen; 40.000 Euro für E-Antriebe für Fahrzeuge ab 12 Tonnen. Pro Unternehmen ist der Zuschuss auf 500.000 Euro begrenzt.
Allein im Jahr 2018 stehen 10 Millionen Euro für das Förderprogramm zur Verfügung. Es ist zunächst bis zum Ende des Jahres 2020 befristet.

Die Förderrichtlinie finden Sie unter nachfolgendem Link:
www.bmvi.de/UmweltfreundlicheLkw

Ab dem 01.01.2019 sollen Elektro-Lkw zudem komplett von der Lkw-Maut befreit werden. Von der Mautbefreiung wird ein großer Anteil der bereits heute in Deutschland zugelassenen rd. 11.800 Elektro-Nutzfahrzeuge profitieren. Erwartet wird eine Mautersparnis von etwa 5.000 Euro p.a. und Nutzfahrzeug ab 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht.

zur Website des BMVI

24.05.2018

Neuer Förderaufruf für Wasserstoff-Pkw

Die Wasserstoff-Mobilität gilt noch als teuer, wer sich allerdings am neuen Förderaufruf im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) beteiligt, kann schon ab 44.000 Euro Wasserstoff-Auto fahren.

Tanken in drei Minuten für Reichweiten von 500-750 km, emissionsfrei und leise – das ist nun kostengünstig möglich. Gefördert wird ab der Beschaffung von mindestens drei Brennstoffzellen-Fahrzeugen. Dank der möglichen Vergabe an regionale Verbundprojekte, können sich auch einzelne Interessierte zusammenschließen und gemeinsam einen Antrag stellen. Die Förderquote liegt für alle Antragssteller bei bis zu 40% der Investitionsmehrkosten. Durch die Förderung betragen die Nettokosten für die Wasserstoff-Limousine MIRAI von Toyota nur noch rund 49.000 Euro, der Hyundai Brennstoffzellen-SUV NEXO kostet etwa 44.000 Euro. Je nach Unternehmensgröße sind für Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) und für gemeinnützige Vereine, Universitäten und Kommunen sogar noch weitere Zuschüsse von bis zu 9.000 Euro netto möglich. Die Fahrzeuge müssen gekauft werden, ein Leasing ist nicht möglich. Auch andere Brennstoffzellenfahrzeuge sind förderfähig: hier wird die Fördersumme je nach Mehrkosten zu einem Vergleichsfahrzeug individuell berechnet.

Wer in den Genuss dieser Unterstützung kommen möchte, sollte nicht mehr viel Zeit verlieren: Der Aufruf gilt noch bis zum 30.6.2018, alle Gelder müssen bis Ende 2018 geflossen sein. Insgesamt stehen bis zu 5 Millionen Euro für die Förderung von Brennstoffzellen-Pkw in diesem Aufruf zur Verfügung, eine Kombination mit dem Bonus der BAFA ist nicht möglich. Alle Infos unter: h2.live

TECHNOLOGY

The Clean Energy Partnership is one of the most important international projects to test hydrogen as a fuel. It revolves around the development of technical standards – from production to swift, safe fuelling to the operation of hydrogen-powered vehicles.

Nach oben