CEP Clean Energy Partnership CEP-Presse Wasserstoffnachrichten
CEP

Presselounge

Wir halten Sie über die aktuellen Entwicklungen im Bereich Wasserstoffmobilität auf dem Laufenden. Neben den aktuellsten Pressemeldungen finden Sie hier auch Ansprechpartner für Fragen zu Projekt und Technologie sowie Interviewpartner.

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

bild

Herzlich Willkommen, GP Joule!

Die Clean Energy Partnership (CEP) hat ein neues Mitglied: Das norddeutsche Erneuerbare Energien-Unternehmen GP Joule ist ab sofort Partner der Industrieinitiative. Der offizielle Handshake zwischen Ove Petersen, Geschäftsführer GP Joule und Thomas Bystry, CEP Vorsitzender und Projekt Manager Shell Global Hydrogen Operations, fand am 21. März während der Branchenmesse New Energy Days in Husum statt. Beide trafen auch in der abschließenden Podiumsdiskussion der H2.0-Konferenz aufeinander.

„Wasserstoff wird einen großen Beitrag zu einer erfolgreichen Energiewende leisten – als Antrieb und Energiespeicher. Die CEP bietet einen einzigartigen Rahmen, um in einer unternehmens- und branchenübergreifenden Zusammenarbeit Ressourcen und Synergien optimal zu nutzen", erläutert CEP Vorsitz Thomas Bystry die Idee hinter der Industriepartnerschaft und ergänzt: „Wir freuen uns sehr, mit GP Joule einen wichtigen Player in den Bereichen erneuerbarer Energieversorgung und Sektorenkopplung als neuen Partner der CEP gewonnen zu haben.“

GP Joule wurde 2009 aus der Überzeugung heraus gegründet, dass eine 100% erneuerbare Energieversorgung möglich ist. Heute ist GP Joule ein System-Anbieter für integrierte Energielösungen aus Sonne, Wind und Biomasse sowie ein Partner auf Versorgungsebene für Wärme sowie Elektro- und Wasserstoff-Mobilität. „Die Umwandlung von grünem Strom in Wasserstoff ist Voraussetzung für die Energiewende – nur so gelingt die Abkehr von fossilen und nuklearen Brennstoffen. In der GP JOULE Gruppe arbeiten wir dafür konsequent; im Winter 2018 haben wir mit eFarm das bisher größte grüne Wasserstoff-Mobilitätsprojekt in Deutschland gestartet, das eine Wasserstoff-Infrastruktur von der Erzeugung auf Basis von Windstrom über die Verarbeitung bis zur Flottennutzung im Verbund realisiert. Die CEP hat bereits viel erreicht und gezeigt, dass eine emissionsfreie Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle möglich ist. Wir freuen uns sehr, ab sofort ein Teil dieses Projekts zu sein“, so Ove Petersen, Geschäftsführer GP Joule, über den Beitritt seiner Firma zur Industrieinitiative CEP. Der Claim TRUST YOUR ENERGY spiegelt die Vision von GP Joule wider: eine stabile und zukunftsorientierte Energieversorgung, welche Ressourcen schont und eine lebenswerte Zukunft für kommende Generationen sichert. Als Pionier in der Sektorenkopplung beschäftigt die mittelständische Unternehmensgruppe über 200 Mitarbeiter in Deutschland und Nordamerika.

Die Clean Energy Partnership teilt den Weitblick ihres neuen Partners: „Wir wollen eine erfolgreiche Energiewende. Wissend, dass die Mobilität ein in diesem Kontext wichtiger Sektor ist, setzen wir auf eine ganzheitliche H2-Mobilität im Sinne der Sektorenkopplung“, ergänzt Thomas Bystry. In den vergangenen Jahren hat der Zusammenschluss führender Technologie-, Mineralöl- und Energiekonzerne sowie Automobilhersteller erfolgreich demonstriert, dass Wasserstoff eine zentrale Säule der Energiewende sein kann: Die ersten Pkw-Serienmodelle sind auf den Straßen unterwegs und beweisen, dass wasserstoffbetriebene Brennstoffzellenfahrzeuge sicher und zuverlässig eingesetzt werden können. Durch die nachhaltige Produktion von Wasserstoff können die CO2-Emissionen auf ein Minimum reduziert werden, weshalb die CEP auf „grünen“ Wasserstoff setzt. Um die Etablierung eines ganzheitlichen Konzepts der H2-Mobilität am Markt zu unterstützen, arbeiten die Partner verstärkt auf den Feldern Technologie-, Produkt-, Geschäfts- und Marktentwicklung.

Bei der H2.0-Konferenz in Husum wurden unter dem Motto „Grüne Wasserstoffwirtschaft in den Regionen“ Lösungsansätze und Ideen diskutiert. In der abschließenden Podiumsdiskussion resümierten Ove Petersen und Thomas Bystry mit Vertretern aus Politik, Regionen und Institutionen die Konferenz und diskutierten die Gestaltung der notwendigen Rahmenbedingungen einer grünen Wasserstoff-Wirtschaft. Zwischen den Zeilen wurde deutlich: Hier arbeiten starke Partner aus Überzeugung an einer gemeinsamen Vision.

 

Clean Energy Partnership (CEP)

Die Partner der Clean Energy Partnership (CEP) arbeiten im Sinne einer nachhaltigen Energiewende branchenübergreifend an der Marktaktivierung der Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle. Air Liquide, Audi, BMW, Daimler, H2 Mobility, Honda, Hyundai, GP Joule, Linde, OMV, Shell, Total, Toyota und die Westfalen Gruppe engagieren sich innerhalb des Projekts.

In Phase IV öffnet sich die Industriepartnerschaft neuen Verkehrsträgern, forciert die Sektorenkopplung und entwickelt Geschäftsmodelle für die Wasserstofferzeugung aus regenerativen Energien. Die Alltagstauglichkeit leistungsfähiger Fahrzeuge, eine schnelle und sichere Betankung sowie die Systemfähigkeit von begleitenden Technologien für eine optimale Produktion, Speicherung und Logistik stehen im Fokus der CEP.

www.cleanenergypartnership.de

PRESSEKONTAKTE: 

be: public relations GmbH
Kristin Bube und Nina-Antonia Siebach

Tel. +49 (0)40 23 805 87 -95/ -97

E-Mail: cep@bepr.de

 

Download Image Download PDF

TECHNOLOGIE

Die Clean Energy Partnership ist eines der international bedeutendsten Vorhaben zur Erprobung von Wasserstoff als Kraftstoff. Im Fokus steht die Entwicklung von technischen Standards – von der Erzeugung über die schnelle und sichere Betankung bis zum Betrieb wasserstoffbetriebener Fahrzeuge.

Nach oben