POLITIK & INDUSTRIE GEMEINSAME SACHE MACHEN

WIR MACHEN UNS STARK FÜR EINE GRÜNE MOBILITÄT.

Grüner Wasserstoff hat als Energieträger und Grundstoff das Potential, der Gamechanger für eine erfolgreiche Verkehrs- und Energiewende zu sein. Mit dem Pkw-Bereich als Einstiegsmarkt haben wir gezeigt, dass die H2-Mobilität Marktreife erreicht hat. Wir sind bereit!

Jetzt ist es von essentieller Bedeutung, die regulatorischen Rahmenbedingungen für einen zeitnahen Markthochlauf zu gestalten. Die Verabschiedung der Nationalen Wasserstoffstrategie (NWS) durch das Bundeskabinett war eine wichtige Etappe, um die Wasserstofftechnologien als ein wesentliches Element der Energiewende zu etablieren. Die Integration eines breiten Anwendungsspektrums ist der Door Opener, um ihre Möglichkeiten voll auszuschöpfen – verkehrsträger- und sektorenübergreifend.

Im Schulterschluss von Politik und Industrie gilt es jetzt, die definierten Ziele in die Realität zu übersetzen, Hemmnisse zu identifizieren und auszuräumen. Im Sinne der Klimaziele 2050, mit einer dekarbonisierten Mobilität sowie einer auch zukünftig starken Wirtschaft.

Audi

Die Clean Vehicle Directive (CVD) zeigt die große Bedeutung der H2-Mobiltiät für Flotten in öffentlicher Hand, u.a. im öffentlichen Personennahverkehr auf. Die Alternative Fuels Infrastructure Directive (AFID) benennt den weiteren Ausbau der H2-Infrastruktur für den Pkw- wie den Heavy Duty-Bereich als unerlässliche Maßnahme. Für zeitnahe Erfolge in diesen Bereichen sind wirksame Förderungen seitens der Politik erforderlich. Es bedarf gezielter Markhochlaufprogramme, welche eine integrierte Wasserstoffwirtschaft, die Nachfrage im Verkehrssektor sowie den weiteren Ausbau der H2-Infrastruktur stimulieren. Im Sinne des Green Deals macht zudem eine enge Kopplung der Nationalen Wasserstoffstrategie mit der EU-weiten Wasserstoff-Industriestrategie Sinn. Wir brauchen einen gemeinsamen Weg von Industrie und Politik, mit mutigen und ambitionierten Zielen!

Mehr erfahren

CHANCEN FÜR DEN WIRTSCHAFTSSTANDORT

Unser Ziel ist eine nachhaltige Verkehrs- und Energiewende. Als Impulsgeber und Expertengremium für die Politik zeigen wir Potentiale auf, benennen Herausforderungen und erarbeiten Lösungsansätze. Das in der NWS verankerte Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft durch Forschung und Entwicklung zu fördern, begrüßen wir sehr. Denn wir sehen in der Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle die Chance, auch als Wirtschaftsstandort Deutschland generationenübergreifend eine Vorreiterrolle einzunehmen. Die H2-Mobilität verfügt über eine mit konventionellen Antriebsformen durchaus vergleichbare Wertschöpfungstiefe. Wichtig ist es, für die nationale und europäische Brennstoffzellentechnologie eine engagierte Marktinitiierung zu realisieren. Außerdem sollte durch die Umsetzung der NWS ein investitionssicherer Handlungsrahmen geschaffen werden. Auch die heimische Wasserstoffproduktion, der Exportmarkt für Power-to-X und der Import-Markt für grünen Wasserstoff müssen zeitnah zielführend gestaltet werden, damit auch auf der Versorgungsseite ein sicherer und nachhaltiger Markt entstehen kann.
So wird ein wirtschaftlicher Aufschwung realistisch, welcher neue Arbeitsplätze garantiert. Die Automobilindustrie kann gestärkt aus dem Wandel hervorgehen und weiterhin eine tragende Säule der deutschen Wirtschaft bleiben. Die Chance ist da, wir müssen sie gemeinsam ergreifen.